Drehschluss!!!!!!!

Jaja nach gefühlten 20 Stunden kann man es gar nicht glauben, dass man fertig ist.

Meine Lieben, Fernsehen ist kein Ponyhof und auch wenn es oft so eine Faszination bei anderen auslöst das ganze Team inklusive Models sind auch nur Menschen.

Ich meine, ich liebe das Arbeiten am Set, der ständige Zeitdruck, die unterschiedlichen Charakteren und ja, sogar das Aufstehen mitten in der Nacht!

Dreharbeiten haben einen gewissen Charme. Eine ganz eigene Stimmung.
Am Set sagt man zu jedem Du, aber trotzdem hat jeder vor dem Anderen und dessen Arbeit großen Respekt.

Jeder greift an wo was zu tun ist und am Schluss trinken alle ein Feierabend Bier :-)

Man wird irgendwie zur Familie und das ist schon etwas tolles.


Meistens schaut ein Drehtag so aus, dass die Maske als einer der Ersten am Set erscheint.

Jeder der vor der Kamera steht wird geschminkt. Egal ob Mann oder Frau.

Dann wird gedreht.

Als Maske wirft man immer wieder einen Blick auf die Monitore in der Regie.  Ob jemand glänzt, ein Haar weg steht, etwas verschmiert ist oder Lipgloss bzw Lippenstift nachgetragen werden muss. Wenn dies der Fall ist sagt man es dem Regisseur und sobald es möglich ist wird ein kurzer Cut gemacht und die Maske darf zum Nachpinseln rein.

Zwischendurch wird auch mal das Kostüm, die Frisur und Make-up gewechselt.

Jeder bekommt am Vorabend eine Dispo wo der genau Ablauf aufgelistet ist. Zum Beispiel der Drehbeginn, wann jemand in die Maske kommt, wie viel Zeit wir pro Person für Styling haben, wann wer vor der Kamera steht, wann wo gedreht wird…..und noch einiges mehr.

 Das schönste am Drehen ist aber wenn man nach einer anstrengenden Produktion viele Freunde und tolle Kollegen dazu gewonnen hat und vor allem sich gemeinsam über das Ergebnis freut.

Ach, ich liebe Dreharbeiten!

Vielleicht konnte ich Euch einen kleinen Einblick hinter die Kulissen eines Drehs geben. Um sich noch ein Bild machen zu können habe ich in Laufe der Zeit einige Bilder gesammelt 😉 also viel Spaß beim anschauen

 Eure Sandra